Dann doch geschafft: Die fette Kuh

Ich glaube es war @ruesseltier der die Idee und die Verlockung gesät hatte, als er ein Foodpic eines Burgers aus der fetten Kuh postete. Und als ich Anfang des Jahres mehrmals bei meinem Schwager in Köln war um ihm bei der Wohnungs- und Kücheneinrichtung zu helfen, wollten wir abends jeweils noch in die fette Kuh gehen. Doch jedes Mal werkelten wir bis mind. 23:00 Uhr und so musste das Pizza-Taxi herhalten.

Natürlich schaute ich mir regelmäßig die promoteten Burger der Woche auf Facebook an und nun ergab sich ganz spontan die Möglichkeit, doch mal einen der fast schon sagenumwobenen Burger zu verspeisen.
Ich bestellte einen 200gr BBQ-Burger und erhielt einen echten Traumburger: Selbstgemachte Buns, wunderbar köstliches Bio-Fleisch, knuspriger Bacon, geröstete Zwiebeln, frischer Salat und hausgemachte BBQ-Soße – Herz was willst Du mehr? Dazu hatten wir noch die Soßenvariationen und Pommes, natürlich auch alles hausgemacht. Und alles ist wirklich sehr, sehr lecker.

Fazit: Eigentlich muss ich dankbar sein, dass die fette Kuh in Köln ist. Dort durfte ich einen der bislang genialsten und leckersten Burger ever verspeisen. Danke!

20120812-091335.jpg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.