Noch kein Nachruf: Dad

Wieder einmal wirbelst Du alles durcheinander und überraschst alle: Du, mein Herr Vater, bist jetzt weg – für immer.

Das „für immer“ möchte ich betonen, denn dass Du weg bist, gemeinsam mit Deiner Frau, war geplant: Eure Weltreise vom 08. Januar bis 20. April 2019 auf der Queen Victoria. Dass Du noch vor Erreichen des ersten richtigen Urlaubsziels einen wahrscheinlich schnellen und plötzlichen Herztod stirbst, verändert das „wir sind dann mal weg“ in ein „ich bin dann mal weg für immer“.

Auf der Trauerfeier, auf Webseiten werden jetzt Nachrufe und letzte Grußbotschaften veröffentlicht. Doch das kann ich noch nicht. Ich bin mir bisher nicht im Klaren darüber, wie ich mit Deinem finalen Abgang umgehen soll. Unter all den Steinen , welche ich bislang „umdrehen“ durfte, kamen und ereilen mich Einblicke, welche ich mir gerne erspart hätte, welche mich als Ganzes in Frage stellen.

Ja, nach rund 38 Jahren sind da viele Gemeinsamkeiten und ich glaube, Du hast nicht den blassesten Schimmer gehabt, was Du als Vater für Spuren bei mir hinterlassen hast. Das scheinst Du gar nicht wahrgenommen zu haben. Bis zu einem endgültigen Nachruf muss ich mir klar darüber werden, wie ich mit dem, was Du uns allen als Familie hinterlassen hast, umgehe.

Soziale Medien – Wir leben uns auseinander

Was ist passiert? Hat sich die Welt, insbesondere die Welt der sozialen Medien oder habe ich mich verändert? Fragen, die mir seit geraumer Zeit durch den Kopf gehen. Um meine Gedanken in einen nachvollziehbaren Zusammenhang zu setzen: Meinen Twitter-Account habe ich seit August 2007, ein Facebook-Profil seit Anfang 2008. Unterm Strich treibe ich mich also…

Autonomes Fahren – Wann ist es endlich soweit?

Hohoho, wird sich mancher denken, meint der Schönfeld das ernst? Kurz und knapp: Ja, absolut. Wer möchte, den nehme ich gerne auf einen kleinen Exkurs mit. Beispiel 1: Tote Jugendliche Das mag dann wieder keiner hören, aber all diese Fahrten vor und nach dem gemeinsamen Ausgehen, das Profilieren, die Unerfahrenheit – das spielt kaum eine Rolle…

Soziale Netzwerke – Ruhemodus Teil II

Manchmal ist es einfach nur noch frustrierend. Von einer aktiven Facebooknutzung hatte ich mich bereits vor fast zwei Jahren verabschiedet und ich denke, auf Instagram werde ich bald das Gleiche veranstalten. Es macht einfach keinen Spaß mehr. Die Enttäuschung kommt dabei aus zwei Richtungen: – Systemgetrieben – Usergetrieben Systemgetrieben: Leider konnte sich Instagram nicht vor…

Payroll Outsourcing #4 – Weltanschauung

Entscheidend für das erfolgreiche Outsourcing sind also nach aktuellem Stand: Warum und wie sind die Brutto-Vollkosten aktuell? Datensicherheit Prozessdefinition: Wer macht was und wann? Wie erfolgt das bisher? Heute füge ich noch einen weiteren Punkt ein: Welche Payroll-Welten sollen abgebildet werden? Wer sich jetzt denkt „Von was redet er nur“ hier ein paar Beispiele: Geht…

Payroll Outsourcing #3 – Rollenspiele

Wichtig für ein erfolgreiches Outsourcing der Payroll ist ein klares und vereinbartes Rollen- und Aufgabenverständnis. Je klarer das von Anfang an allen Beteiligten deutlich ist, desto geringer ist Wahrscheinlichkeit, dass im Projektverlauf Dieksrepranzen wegen unterschiedlichen Verständnissen auftreten. Ganz wichtig ist das Rollenverständnis einen externen Payroll-Dienstleisters: Egal ob Full-Service, Managed Service oder BPO heißt, es ist…