Aktion “Burggraben” läuft an

Kategorie: Projekt Hestia
Tags: Keine Tags
Kommentare: 1 Kommentar
Gepostet am: 11. Dezember 2011

 

In der Vergangenheit hatten wir nach starken Regenfällen immer wieder mal Wasser im Keller stehen. Nachdem das Haus nun umfassend gedämmt und saniert wird, galt es sich auch diesem Thema zu stellen. Insgesamt stellte sich damit zwei Herausforderungen, da es gleichzeitig noch die offene Flanke der Dichtheitsprüfung von Hausanschlüssen gibt.

Beides bewog uns eine Kanalinspektion und -verlaufserfassung von einer Fachfirma vornehmen zu lassen. Im Ergebnis gab es einige kleine Probleme in der vorhandenen Abwasserverrohrung für das Regenwasser. Viel schwerer wog das Problem, dass sich die vorhanden Regenrohre jeweils rechts und links im Haus innerhalb der Bodenplatte zusammenschlossen und dann fast in der Mitte des Hauses in eine Abwasserrohr mündeten und dann wieder aus dem Haus heraus in den öffentlichen Abwasserkanal führten.

Um dem ganzen noch die Spitze aufzusetzen entwässern die Abwasserleitungen aus den Wohnungen auch in genau in diesen einen Abfluss. Da unser Haus so ziemlich der niedrigste Punkt für das Kanalsystem der umliegenden Bebauung ist, sind wir also als erstes von möglichen Rückstaus bei kräftigen Niederschlägen betroffen. Aber selbst der Einbau einer Rückstauklappe im Haus löst im Status quo nicht das komplette Problem, da die Entwässerung des Regenwassers ja eben auch genau durch diese Rückstauklappe führt. Schließt sich diese also, so staut sich vor der Klappe im Haus Wasser und erste Opfer sind die vorhandenen beiden Bodenabflüsse.

Hier also unser Masterplan:

  • Neuverlegung der Regenrohre um das Haus herum, gleich mit entsprechendem Abstand für die Außendämmung.
  • Zusammenschluss von Regenrohren und Abwasser vor dem Haus
  • Gemeinsame Ableitung in den öffentlichen Kanal

Und los gehts:

Ausschachtung und erste Neuverlegung
Ausschachtung und erste Neuverlegung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bestandteile des neuen Schachts
Bestandteile des neuen Schachts

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Parallele Neuverlegung im Inneren
Parallele Neuverlegung im Inneren

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kleine Gerätschaft vor dem Haus

 

1 Kommentar - Kommentare schreiben
  1. [...] heftig, aber dafür können wir jetzt offenbar ein gutes Ergebnis vorzeigen. Wie schon im “Burggraben“-Post geschildert, sind wir nicht ganz freiwillig in diesen Teil-Umbau [...]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>