Es ging leicht und tat echt gut


Wie geplant, stand ich dann also mit vollgepacktem Kombi um kurz nach acht Uhr vor der dem Müllheizkraftwerk in Heusenstamm. Nachdem ich also meine kleine Entsorgungsgebühr entrichtet hatte, konnte ich den kompletten Inhalt in einen großen Container zur endgültigen Verbrennung abliefern.

Und, ob man es glaubt oder nicht, aber es war ein ungemein befreiendes Gefühl, den ganzen Ballast losgeworden zu sein. Um nicht aus dem Takt zu kommen, habe ich heute bei IKEA noch weitere Teile für das Regal im Keller besorgt. Dank der ebenfalls gekauften Plastikfüße sollten wir damit bis auf Weiteres gegen weitere Überflutungen geschützt sein. Fazit: Weitermachen beim Ausmisten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.