Der hessische Patient

Wie schon berichtet, musste unser Jacko sich einer OP im Analbereich unterziehen, der behandelnde Tierarzt einen Analdrüsentumor ausgemacht hat.

Gestern folgte dann der chirugische Eingriff und das fehlbildende Gewebe wurde entfernt. Gestern Abend war der kleine noch recht angeschlagen, zitterte am ganzen Körper und wollte nur noch gestreichelt werden und schlafen.

Jetzt gerade ist er Gast in meinem Büro, da meine Mutter zwecks Einkauf außer Haus musste. Dennoch ist er gerade nicht zufrieden hier bei mir, da ich permanent seine Versuche, trotz Trichter an seinen Narben zu lecken, vereitele. Außerdem ist’s hier für nen Hund auch langweilig. Naja gleich kann er wieder nach oben.

Die entnommenen Gewebeproben wurden zum pathologischen Befund eingesendet. Wir warten auf das Ergebnis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.