Hausmitteilung: Neuer Internetzugang, die alten Probleme mit der WD-Platte leben auf

Seit einer Woche bin ich nun auch zu Hause mit der Internetanbindung wieder auf dem Stand der Dinge angekommen. Bisher nutzte ich das O2-DSL und war damit grundsätzlich auch sehr zufrieden. Hinsichtlich der einfachen Benutzbarkeit war das schon ganz nett, wenngleich ich den WLAN-Router bald durch einen kräftigeren von Netgear ersetzt habe.

Allerdings scheine ich am Ende des Leistungsstranges zu wohnen, denn bei mir kamen maximal 1.500 an Bandbreite an und Nachfragen führten zu dem Ergebnis, dass hier in absehbarer Zeit keine Besserung in Sicht war.  Soweit so schlecht, freundete ich mich also mit dem Gedanken an, den Internetzugang über Unitymedia (alias Kabelnetz) zu realisieren. Na einigem Hauen und Stechen mit dem lokalen Kabelnetzbetreiber wurde dann alles notwendige im Haus installiert und seither habe ich eine konstante Bandbreite von knapp 17.000 auf der Leitung.

Kaum war dieses Thema erledigt zickte meine externe Westerdigital Festplatte wieder mal übelst herum. Seit zwei Tagen versuche ich verzweifelt sie wieder mit meinem Mac zu verbinden, doch es tut sich einfach nichts. Ich denke, wenn sie demnächst erstmal wieder läuft, werde ich versuchen den Mac einfach nicht mehr komplett auszuschalten, was ich wegen der Installationsarbeiten im Haus wg. des Internetzuganges getan habe.  Im nächsten Schritt steht die kurzfristige Anschaffung einer neuen externen Platte an, aber die wird definitiv nicht keine von Westerndigital aks WD mehr sein. Gerade weil hier meine komplette Musik- und Filmdatenbank für iTunes gespeichert ist, kann ich hier keine unzuverlässigen Kandidaten gebrauchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.