Da vergeht einem das Lachen: Activia Joghurt Drink

Mal ganz abgesehen davon, dass der Produktname selbst schon eine grammatikalische Fehlkonstruktion ist, verging mir heute morgen bei eingehender Produktanalyse das Lachen. Hier die Gründe:

  • Von wegen gesund!
    Ich habe mal auf die Nährwerttabelle geschaut und dachte mir, hier läuft etwas schief. Mit diesen niedlichen 285 ml bestehend aus Joghurterzeugnis, Zucker, Früchten und nochmals ein Glukose-Fruktose-Sirup nehme ich 26,2 g Zucker zu mir. Das entspricht laut angebrachter Information bereits zu fast einem Drittel der Menge an Zucker, die ich bei einem 2000-kcal-Tageslimit zu mir nehmen darf und ganz nebenbei steht das für nahezu 9 Stück Würfelzucker. Muss das sein?
    Definitiv: NEIN
    Ein ganz normaler Naturjoghurt sollte den berühmt-berüchtigten Blähbauch auch verhindern, hat kaum Zucker und kostet weniger.
  • Global denken, lokal handeln: Fehlanzeige
    Eine andere Kleinigkeit machte mich irgendwie wütend: Es ist noch gar nicht so lange her, da protestierten die deutschen Milchbauern mit breiter politischer Unterstützung zu Recht gegen diktierte Preise, welche sie in den wirtschaftlichen Ruin trieben.  Nun, der Activia Joghurt Drink verkehrt das alles zu einem Gewinnmaximierer für den Marktführer Danone. Herkunftsland laut Flaschenaufdruck ist Polen, um genau zu sein das Werk in Bierun.Somit sollen wir deutsche Verbraucher also ein Zucker-Joghurt-Gemisch für nahezu 4,00 € je Liter kaufen, welches zuvor billigst in Polen produziert wurde, während in Deutschland Milchbauern zusehends vor dem Ruin stehen, weil Sie hier keine 0,35 € je Liter für ihre Milch bekommen. Der Europäische Binnenmarkt zeigt sich hier  in trauriger Sinnlosigkeit und dient lediglich der Gewinnmaximierung internationaler Großkonzerne ohne auf ökologische oder soziale Aspekte Rücksicht zu nehmen.

    Also ich kauf den Kabbes definitiv nicht mehr.

    Ein Kommentar

    1. Du redest mir aus der Seele. Mir ist der Spaß auch viel zu teuer und der Preis wird mit Sicherheit nicht durch eine nette Verpackung o. ä. gerechtfertigt. Dann lieber ein no-name-Produkte vom aldi oder Lidl – bringt den selben Effekt…

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.